Blue Flower

Änderungen / Neuerungen des Verbandes

 

Verbandstag des WFLV 27. August 2016:

durch den Austritt des Leichtathletikverbandes aus dem WFLV musste ein neuer Name gefunden werden. 

Aus dem WFLV wird jetzt der WDFV (Westdeutscher Fußballverband),

Hierdurch kommen auf den Verband eine Menge Kosten zu. Ein neues Logo, eine neue HP, neue E-Mail Adressen, neue Briefköpfe und ganz wichtig neue Spielerpässe!!! Diese Kosten werden in die Millionen gehen.

Hier ein kurzer Bericht auf  

 

Hier ein Bericht des WDFV auf seiner HP 

 

Kreisarbeitstagung der Senioren im Juli 2016

Hier wurden nicht nur, wie in jedem Jahr der Kreispokal ausgelost, die Meister geehrt und die Spielpläne ausgehändigt. Es gab in diesem Jahr einen ersten Einblick in das neue Regelwerk und auch einen Ausblick auf künftige Änderungen. Die Regeländerungen der Schiedsrichter werden hier später bearbeitet.

Seit dieser Saison müssen auch die alten Herren als vorletzte Instanz sich mit dem Spielbericht Online auseinandersetzen. Dieser wird jetzt auch hier eingeführt.

Die Kreisliga C bekommt es mit einer weiteren Änderung zutun. Das "Norweger Modell" hält Einzug. Das bedeutet, dass Mannschaften mit einem engen Kader künftig die Saison oder die Hin- und Rückserie für sich  allein im 9er Kader (8+1) spielen können. Die Feldbegrenzung bleibt gleich. Der Gegner muss sich jedoch dieser Spielform anpassen und auf 9 Spieler den Kader reduzieren. Die Mannschaft muss jedoch vorher als 9er Mannschaft angemeldet (umgemeldet) werden. Die Aufstiegsberechtigung in die Kreisliga B bleibt von dem 9er Kader unberührt. Jedoch nach einem Aufstieg in die Kreisliga B muss eine andere Lösung her, da das Modell nur für die Kreisliga C und Frauen Kreisliga gilt.

Bericht via

Auch im Bereich Spielbericht und Spielerpass kündigen sich gravierende Neuerungen an. Es ist bereits jetzt schon möglich Bilder in die Spielberechtigungsliste einzufügen, künftig sollen wohl diese Bilder auch im Spielbericht dargestellt werden können, somit würden dann die Spielerpässe überflüssig werden. Die Änderungen der Bilder bleibt dann wohl bei den Vereinen. Für die Vereine ergibt sich ein gravierender Vorteil. Der Vorteil liegt bei Spielern, die zwischen mehreren Mannschaften wechseln und müssen nicht immer die Pässe hin und her reichen. Hier haben in den letzten Jahren doch viele Vereine unnötige Ordnungsgelder bezahlen müssen. Es entfällt somit auch das Einschicken der Spielerpässe an den Staffelleiter, da die Spielberechtigungsliste für den jeweiligen Staffelleiter einsehbar ist.

Bericht via

Kreistage und Verbandstag 2016

auf dem Kreistag in Moers wurde nach vielen Jahren ein neuer Kreisvorsitzender gewählt. Für den 80 jährigen Baerler Hans Dieter Wiechert rückt nun der Rayener Franz Peter Mölders an die Spitzte des Kreises Moers.

Da der bisherige Kreiskassierer Mölders jetzt Vorsitzender musste ein neuer Kassierer gefunden werden. Simon Sevcek von Borussia Veen wurde hier mit großer Mehrheit gewählt. Geschäftsführer bleibt Michael Vorbeck.

Der Kreisschiedsrichterobmann Thomas Priemon stand nicht mehr zur Wahl, hier wurde Jakob Klos gewählt. Wolfgang Jades bleibt Vorsitzender des KFA und Wolfgang Wischinski Vorsitzender des KJA.  

Die Spruchkammern behielten mit Heinz Kremers (KSK) und Andreas Balicki (KJSK) auch ihre Vorsitzenden. Hier rückten mit Sven Dielkus in die KSK und Torsten Tarara in die KJSK jeweils ein neues Mitglied auf. 

Es wurde aber schon deutlich gemacht dass sich künftig im Bereich der Rechts- und Verfahrensordnung (RuVO/WFLV) einiges grundlegend ändern soll. Es soll vor allem das Einzelrichterverfahren eingeführt werden. In wieweit die Gruppenleiter / Staffelleiter anschließend noch Sperren aussprechen dürfen und sollen ist noch nicht abschließend geklärt. Auf die Kammermitglieder kommt mehr Arbeit zu, jedoch ohne dass die komplette Kammer immer Tagen muss. Diese Änderung wird jedoch erst auf dem WFLV Tag beschlossen und kann somit erst zur Rückrunde der Spielzeit 2016/17 greifen.

auf dem Verbandstag am 18. Juni wurde eine Bezirksspruchkammer aufgelöst. Es gibt somit nur noch zwei Kammern. In den Kammern sind jedoch alle Kreise mit einem Mitglied vertreten.

Die Wahlen verliefen mehrheitlich einstimmig. Hier ein Bericht von der Seite des FVN: Bericht und Bericht 2

Die Satzungsänderungen betreffen vor allem den Verwaltungsbereich. Der FVN hat lediglich für sich festgelegt, dass er mehr Neutralität ausstrahlt und sich gegen Rassismus jeder Art und auch gleichgeschlechtliche Paare toleriert. 

Wichtiger dürfte schon der Punkt säumige Vereine sein. Da hier einige Vereine Probleme mit der Zahlung von Verbindlichkeiten dem Verband gegenüber haben wurde den Fußballausschüssen mehr Macht gegeben gegen säumige Vereine vorzugehen. Sei es durch diverse Zuschläge aber auch durch Ausschlüsse aus den Ligen, bzw. Punktabzüge.

Um eine Transparenz zu wahren dürfen künftig auch keine Mitglieder des Kreisvorstandes mehr als Kassenprüfer beim Verbandstag gewählt werden. Hier leistete der Kreis Oberhausen erbitterten Widerstand und scheiterte mit 2 Stimmen am Vorhaben den Änderungsantrag zu kippen. Diesen Antrag kann man einerseits akzeptieren, da man im Härtefall seine eigene Kreiskasse prüfen würde (auch wenn man es zum einen nicht alleine macht und auch die anderen Prüfer die eigene Kreiskasse prüfen) Man kann aber auch argumentieren, woher sollen denn die ganzen ehrenamtlichen Helfer kommen, wenn schon in einigen Kreisen die Rechtsorgane und Ausschüsse nicht mehr besetzt werden können.

Auf dem Verbandstag wurde auch bekannt dass der Leichtathletikverband den WFLV verlässt. Somit wird dann aus dem WFLV vermutlich der WFV. Das bedeutet jedoch wieder eine menge Kosten für ein neues Verbandslogo, neue Briefköpfe, neue Spielerpässe, neue E-Mail Postfächer, neue HP. Wer mal umgezogen ist bekommt eine ungefähre Vorstellung der Tragweite der folgenden Arbeit, die natürlich um ein Vielfaches größer ist.

Arbeitstagung der Jugend beim TuS Baerl vom 18. Juni 2014:

Der §8 der Jugendspielordnung wird in soweit geändert, als das jetzt das viertletzte Spiel genauer definiert, bzw. ein Zeitrahmen benannt wurde.

Zur neuen Saison werden die Anstoßzeiten der Fußballjugend von den Geschäftsführern selbst in das DFB - NET eingegeben. Die Frist hierfür endet 10 Tage vor dem Spiel (früher 8 Werktage).

Freundschaftsspiele sind künftig dem KJA anzumelden. Es wird ein Spielbericht ONLINE erstellt und ggf. ein Schiedsrichter automatisch gestellt.

Das Beschwerdeverfahren der Passabteilung ist künftig auslagepflichtig und verlangt eine Einzahlung von 50,00 Euro als Einspruchsgebühr.

Mannschaftsmeldungen erfolgen im Kreis 7 noch online UND in Papierform. Der VJA wünscht eigentlich heute schon eine ONLINE-Meldung. Es wird sich wohl nicht mehr zu lange in alter Form halten lassen.

Folgende Änderungen und Neuerungen wurden auf der Arbeitstagung der Jugend am 21. Februar beim VfB Homberg besprochen:

Es ging erst einmal um das Modell Junior-Coach in der Zusammenarbeit zwischen Schulen und Vereine.

Es hat diverse Änderungen in der JSpO gegeben:

Trainer müssen mindestens 18 Jahre sein und einem Verein im Verband des DFB angemeldet sein.

§8 Festspielregel

§10 Passzustellung bei Abmeldung bzw. Online - Abmeldung

§20a Spielwertungen obliegt der Spielleitenden Stelle. Ab der Saison 2014/15 zählt in Leistungsklasse auch das Torverhältnis.

Rechts- und Verfahrensordnung:

KJA muss nach einem Feldverweis binnen 14 Tage festlegen ob die Sperre von 14 Tagen ausreichend ist, oder ob sie verlängert werden muss bzw. auf eine Woche reduziert werden kann.

Die Reduzierung kann nur einen Fall betreffen:

Handspiel zur Torverhinderung mit anschließend verwandeltem Frei- oder Strafstoß

Bei der E- und D- Jugend gelten künftig auch bei Beleidigungsvergehen eine Sperrfrist von 4 Wochen, statt bisher 2 Wochen. Bei ehrverletzenden Beleidigungen werden die Verfahren an die KJSK, bzw. VJSK weitergeleitet.

§ 27 Training bei einem anderen Verein ohne Trainingsbescheinigung: neuer Kurs 100,00 € pro Training

unsportliches Verhalten der Trainer und Betreuer: grundsätzlich 50,00 € oder weitergabe an die KJSK

Zuschauerbeleidigungen oder unsp. Verhalten bis zu 500,00 €, auch gegen beide Seiten zu je 500,00 €

Es wurde auf die Urteile der Instanzen hingewiesen und auch welche Rechtsmittel einzulegen sind.

Es gelten grundsätzlich nur bei Beschwerden und Einsprüche die Versendungsformen EINSCHREIBEN und das elektronische Postfach des FVN. Private E-Mail Adressen sind unzulässig.

Am 15. Juni findet beim VfL 08 Repelen ein Familiensportfest statt. Hier werden Mannschaften gesucht, die an der Veranstaltung teilnehmen. Die Bambini-Gruppen 1,2,3 und 7 sollen dort teilnehmen.

Ab der Saison 2014/15 wird auch bei der F - Jugend der elektronische Spielbericht eingeführt.

Der Verbandsjugendausschuß hat für Jugendvorstände ein Modul geplant, bei dem Passwesen, Spielordnungen geschult werden sollen. Es wird im Kreis 4 Termine geben.

Folgende Änderungen wurden auf der Arbeitstagung der Senioren am 21. Januar 2014 beim SV Alem. Kamp besprochen:

1.) die Seite www.fussball.de wird demnächst umgestaltet. Der DFB hat den Vertrag mit der Telekom gekündigt und baut eine neue Seite im Rahmen des DFB - NET auf. Sie soll auch unter www.fussball.de betrieben werden. Ferner soll auch eine Live-Ticker Funktion eingerichtet werden. Sie soll erst einmal für die oberen Spielklassen bis zur Bezirksliga eingeführt werden. Wer den DFB kennt, weiss auch das sehr zeitnah die unteren Spielklassen betreffen wird.

Siehe auch den Link auf Fupa.

http://www.fupa.net/berichte/dfb-will-fussballde-umbauen-120630.html

2.) Die Alten Herren müssen künftig ihren Spielbericht auch online erstellen. Im Kreis 9 (Duisburg) greift diese Regel schon zur Rückrunde. In Moers soll es im Sommer 2016 soweit sein.

3.) variabler Spielplan: Der DFB möchte von der starren Anstoßzeit der Senioren weg. Anstatt Sonntag um 15:00 Uhr soll dann von Freitag ABEND bis Sonntag ABEND gespielt werden können. Wie es sich dann mit der Jugend verhält ist noch offen. Dieses ist jedoch NOCH eine kleine Zukunftsvision und soll nicht vor 2016 aktuell werden. Es wird auch über die Aufstiegsregel nachgedacht. Es kann durchaus sein das dann die ersten 3 der Kreisliga A mit den letzten 3-5 aus der Bezirksliga eine Aufstiegsrunde spielen.

4.) Pass-Online: Es soll künftige bei einer Online-Abmeldung AUTOMATISCH das letzte Spiel des Spielers aus dem DFB - Net in den Passantrag eingefügt werden. Dieses macht es zwanghaft erforderlich, das ALLE Wechsel in den Spielbericht eingetragen werden, damit der Spieler als "gespielt" bzw. "eingesetzt" gilt. Es würde sonst bei der Bestätigung des letzten Spiels eine differenz von mehreren Wochen entstehen. 

5.) Zweitspielrecht: Es wird verstärkt über ein Zweitspielrecht nachgedacht. Dieses soll jedoch für Studenten und Wehrdienstleistende sein. Z.B. Hamburg oder Bayern und Duisburg, bzw. Moers. Nicht Moers und Duisburg.

6.) Rahmenspielplan Senioren 2014/15: Pokal 17. August, 1. Spieltag: 24. August, Winterpause: 09. Dezember, letzter Spieltag 07. Juni 2015.

7.) leider wurde auch das Thema Gewalt auf dem Sportplatz angesprochen. Hier spricht man auch davon künftig bei massiven Verstößen der jeweiligen Mannschaft Punkte abzuziehen. Dieses soll nicht  um Rahmen der Spielwertung geschehen sondern auch darüber hinaus.

siehe auch den Link auf fupa.net: http://www.fupa.net/berichte/fuballkreis-diskutiert-ber-gewalt-120638.html

Die nächste Jugendarbeitstagung findet am 21. Februar in Homberg statt.